• Gabriele Grimme

Review: The Saint Paul — Core

"Das Herzstück"

++ Genre: Electronic ++ Stil: Dark Synthiepop ++ VÖ: 19.3.2021



Das vierte Album der deutschen Elektropopband mit dem scheinbar klerikalem Namen The Saint Paul wurde diesmal nicht nur nach seiner Position in der Reihe der Veröffentlichungen benannt wie sein Vorgänger, „Three“, sondern erhielt den Titel „Core“. Die Bedeutung des Wortes Core schnell im Übersetzungsprogramm ermittelt: 'der Kern‘ im Sinne von Kerngehäuse, Mittelstück oder Herzstück. Das klingt gewichtig und bedeutsam und nach dem Versuch, hier eine musikalische Flagge in den Boden zu rammen.


Bei The Saint Paul schwingt etwas sprödes, ungezähmtes, rebellisches mit wie die Single „Be A Rebel“ berede wiedergibt. Dabei sind sie auf diesem Album etwas zurückhaltender und weniger krachend als vormals.

Das Album ist abwechslungsreich komponiert — von der beseelten Synthiepop-Nummer „Expect The Unexpected“, der epischen Ballade „Future The Past“ bis zu schnelleren, Dancefloor Stücken wie „Triage“ oder „Black Rain" ist alles dabei, was das Hören zum Genuss macht.


Die Texte haben es immer in sich: Lebensnah, intensiv und kontrovers treffen sie den Nerv der Zeit und zeugen von einer ernsthaften Beobachtung gesellschaftlicher Themen wie z.B. das Thema der Triage, die Entscheidung über Leben oder Tod, die Ärzten ein ungemeine Last aufbürdet, wenn sie beispielsweise entscheiden müssen, welcher von mehren Patienten das letzte Bett auf der Intensivstation bekommt. The Saint Paul verzetteln sich nicht in bloßen Statements und Oberflächlichkeiten. Das macht sie glaubwürdig und authentisch.

++ Facebook ++ Website ++ Label: Infacted Recordings


Tracklist:

  1. Calling

  2. Superficial

  3. Triage

  4. Melancholy Of The Sun

  5. Be A Rebel

  6. Your Face

  7. The Statement

  8. Black Rain

  9. Expect The Unexpected

  10. Viktor

  11. We Care

  12. Future The Past


15 Ansichten0 Kommentare