Review: She Past Away — X

Dark Wave im 80er Sound mit türkischer Poesie.


She Past Away feiern eine Dekade türkisch gesungenen Dark Wave mit dem Remix-Album „X“. Vor zehn Jahren veröffentlichten Volkan Caner (Gesang, Gitarre) und damals noch İdris Akbulut (Bass) die EP „Kasvetli Kutlama“, das gleich dreimal auf dem Remix-Album erscheint.

Die beiden Musiker fanden sich 2006 im westtürkischen Bursa, dem Stammsitz der Firma Uludağ, die die gleichnamige Limonade produziert, und viertgrößten Stadt der Türkei. İdris Akbulut verließ die Band 2015, für ihn kam Doruk Öztürkcan als Keyboarder.

Zu keiner Zeit beabsichtigten She Past Away, sich auf die türkische Kultur zu beziehen oder inspirieren zulassen, auch wenn ihre Lyrics türkisch sind: Der Wave der 80er ist ihre Orientierungslinie. Die Texte sind kurz und durch nihilistische Melancholie geprägt (nachzulesen auf ihre Website/Lyrics in zahlreichen Übersetzungen).

Wie klar ihre musikalische Orientierungslinie ist, zeigen sie nach drei Alben mit diesem feinem Doppel-Album "X", das sich wie ein akustisches Schaubild der 80er Jahre „Gruftimusik“ darstellt. Ich finde, She Past Away machen mit diesem Remix-Album den Anfängen der schwarzen Musik eine ganz große, von Herzen kommende Liebeserklärung. Sie luden zahlreiche Bands ein, sich an ihrer Grufti-Gedächtnis-Party zu beteiligen.

Als Gastgeschenke gaben namhafte Szenevertreter wie Front 242, Clan Of Xymox, The Soft Moon, Boy Harsher u.a. den Songs von She Past Away weitere Akzente hinzu wie Gothrock, minimalistischem Cold Wave so wie auch eine Anspielung an die Neue Deutsche Welle (NDW). Das Intro des Remix von „Sanrı (Clan Of Xymox / Ronny Moorings Remix)“ lässt den charakteristischen Loop von „Dadada“ der NDW-Band Trio hören. Auch Anteile des EBM, Synthiepop, Dark Electro und Gitarren Wave durften nicht fehlen und wurden in den Remixes herausgearbeitet.

Das Doppel-Album enthält insgesamt 22 Remixe von namhaften, internationalen Bandprojekten und auch von She Past Away selbst. Daraus entstanden auch zwei Videos:

Ritüel (The Soft Moon Remix)



Durdu Dünya (Boy Harsher Remix)



Website: She Past Away

Facebook:

Label: Self released

VÖ: 22.5.2020



Tracklist:

CD1:

Ritüel (The Soft Moon Remix)

Asimilasyon (FM Attack Remix)

Ruh (Dear Deer Cover)

Durdu Dünya (Boy Harsher Remix)

Kasvetli Kutlama (Tobias Bernstrup Remix)

Disko Anksiyete (DJ Fn1 Extended Dance Mix)

Ruh (Bragolin Remix)

La Maldad (She Past Away Oscura Mix)

İzole (Lebanon Hanover apocLIPTIC Remix)

Disko Anksiyete (RENDEZ VOUS Remix)

CD2:

Kasvetli Kutlama (Front 242 / P.Codenys Night Creatures Remix)

Sanrı (Clan Of Xymox / Ronny Moorings Remix)

Katarsis (Ash Code REMIX)

La Maldad (DJ Fn1 Extended Version)

Narin Yalnızlık (She Past Away Sahara Mix)

Soluk (Kill Shelter Remix)

Sonbahar (Antipole & Paris Alexander Remix)

Kasvetli Kutlama (Martial Canterel Remix)

Renksiz (Selofan Remix)

Monoton (Sun's Spectrum Remix)

Hayaller (Clan Of Xymox / Mario Usai Remix)

Boşluk (Qual Remix)



5 Ansichten

© 2023 by  EVENT PRODUCTIONS. Proudly created with Wix.com