• Gabriele Grimme

Review: Funker Vogt — Element 115 (Bonus Track Version)

Aktualisiert: Apr 5

"Funker Vogt is dead - long live Funker Vogt!"

++ Genre: Electronic ++ Stil: Dark Electro, Industrial, EBM ++ VÖ: 29.1.2021



Aus jeder Note des Albums „Element 115“, einer Doppel-CD mit einigen Extras, scheint die Verzweiflung der Hamelner Electromusiker Funker Vogt zu tropfen. Ihr Shouter Chris L. waltet seines Amtes und schreit den Frust in den Äther … sie wollen doch lieber live spielen vor Publikum. So schallt der gesamte Corona-Lockdown-Frust mit geballter Kraft aus den Boxen. „Element 115“ ist wie ein Live-Album, ohne eines zu sein.


Das neue Werk beginnt etwas verhalten und ich frage mich, ob der Opener evtl. ein Track aus ihren Anfangszeiten ist, der hier recycelt wird? Es hinterlässt — gewollt —Ratlosigkeit: „What if I’m wrong?“. Man muss dann doch etwas weiter hören, der Opener ist zum Aufwärmen des Ohrmuskels, der jetzt gut vorbereitet ist auf das Kommende.


Die thematische Idee hinter „Element 115“ ist der Besuch der Erde durch ‚Aliens‘, Außerirdische, von dessen Existenz die Mythen der Menschen sprechen. Es geht auf den umstrittenen Ufologen Bob Lazar zurück, der über die sagenhafte US-Geheimbasis Area 51 und über die sog. Außerirdischen sowie über das Element 115 berichtete, was angeblich als Energiequelle für Raumfahrten dienen soll.

Die Tracks knallen rein, zeichnen sich aber immer durch schöne Melodien aus. Dem leicht mystisch angehauchten Thema kann man sich einfach nicht entziehen. Funker Vogt scheinen sich über die Reihenfolge der Albentitel enorm den Kopf zerbrochen zu haben, weil sie perfekt aufeinander folgen und eine großartige Dynamik an den Tag legen.


Etwas ungewöhnlich ist das emotionale und hymnische „To The Sun“, nicht allein deswegen, weil es in drei Sprachen gesungen wird. Danach entfacht der Dampf-EBM Track „Invasion“ ordentlich Warp-Drive wie auch „Lost Kingdom“ und ich könnte noch viele weitere energiegeladene Stücke aufzählen. Ein guter Vertreter des Albums ist die Single „Olympus“, dessen Video Humor im Detail zeigt. Einblendungen wie „U.F.O. Sighting in Hameln“ und „Chris L. is running for President“ von „Fake News TV“ sind very nice und nicht allein als nur witzige Anspielungen zu verstehen.



Die Tracks dürften live unglaublich gut zünden. Freuen wir uns darauf und bleiben zunächst zuhause tänzerisch im Training.

++ Facebook ++ Website ++ Label: RepoRecords


Tracklist:

CD 1

01. What If I'm Wrong?

02. Olympus

03. Abducted

04. A. I.

05. GAIA

06. To The Sun

07. Invasion

08. The Grey

09. Lost

10. The Wanting

11. I Want To Believe

12. Lost Kingdom

13. A Step Into The Dark

CD 2: (nur limited Edition)

01. The Fallen Race - Bonus Edit

02. To The Sun - Bonus Edit

03. God With Us

04. Gate Of The Gods

05. How To Kill A God?

06. Invasion - Bonus Edit

07. We Believe - Bonus Edit


15 Ansichten0 Kommentare